Über uns

Gegründet wurde die „Turnerfeuerwehr“ am 15.01.1865. Die anfangs 15 Gründungsmitglieder haben sich bis ins Jahr 1896 zu einer 123 Mann starken Truppe entwickelt. Der erste Meilenstein der Geschichte war sicherlich die erste Leiter. Diese wurde am 27.1.1926 in den Dienst gestellt und konnte eine Höhe von 17 Metern erreichen, was man für damals 1700 Reichsmark auch erwarten konnte. Die Modernisierung begann und so hielt auch die Technik langsam aber sicher Einzug in Grafenau. Eine der Errungenschaften schlechthin war damals die 1928 erhaltene Motorspritze. 1934 wurde die erste Sirene montiert, denn Luftschutz war zu dieser Zeit höchst aktuell.

Im Jahr 1945 wurde den Amerikanern eine Autospritze „abgenötigt“. Kurz darauf konnte man noch ein LF 25 mit Wassertank erstehen, somit war die Technisierung in vollem Gange.
Am 7.2.1963 erhielt die Wehr ein TLF 16 von Magirus-Deutz das der Stadtrat zuvor bestellt hatte.
Somit stand das große Jubiläum auch schon vor der Tür. Am 15.1.1965 wurde die „Turnerfeuerwehr“ stolze 100 Jahre alt was am 30. Mai dann auch gebührend gefeiert wurde. Als Geschenk zur vollen 100 erhielt die Wehr einen Pulverlöschanhänger vom Stadtrat geschenkt. Somit umfasste der Fuhrpark 1965 nun 2 Autos und 3 Anhänger.
Das nächste große Ereignis war die Übergabe der ersten Drehleiter in den Jahren 1971/72.
Die Fahrzeugliste im Jahr 1973 listet nun Ein LF 25, Eine Drehleiter 30 h, ein TLF 15, ein TLF 16, ein TSF und einen Pulverlöschanhänger.

Mit dem Einzug ins neue Gerätehaus 1975 kam auch die erste Rettungsschere mit Spreizer, die auf einem durch Vereinsmittel erstandenen VW Gerätewagen verladen waren. Der Ruf als am besten ausgerüstete Wehr der Umgebung war geschaffen. Das erste Seefest fand am 15.8.1975 statt.
Im Jahre 1981 wurde unser „Mercedes“ – ein TLF 16/25 von Daimler-Benz/Ziegler angeschafft, 3 Jahre darauf folgte ein VW TSF mit TS8/8. Zum 1.4.1986 zählte die Feuerwehr die ersten 38 Funkmeldeempfänger. Am 22.12.1986 bekam die Wehr ein weiteres TLF 16/25 von IVECO-Magirus.
Das nächste Highlight lies auch gar nicht lange auf sich warten und die Drehleiter DLK 23/12 bekam einen Platz in der Fahrzeughalle. In den Folgejahren wurden ein Mehrzweckfahrzeug von Mercedes-Benz (1999) und ein Rüstwagen (2002) angeschafft.

Somit sind wir auch in der heutigen Zeit angelangt. Momentan zählt unser Fuhrpark 6 Fahrzeuge. 40 aktive Mitglieder leisten aktuell ihren Dienst an der Bevölkerung.
Die 1995 angeschaffte Drehleiter, die 2 Tanklöschfahrzeuge aus den 80er Jahren, der Rüstwagen aus 2002, das Mehrzweckfahrzeug. Das „jüngste Pferd im Stall“ ist unser Dekon P, der vom Bund für Katastrophenschutz bei uns Untergestellt ist. Für das Jahr 2018 wurde die Beschaffung eines HLF 20/16 beschlossen das baldmöglichst unser im Jahr 1981 angeschafftes TLF ersetzen soll.